Musik von Luis Moser

Bodenständig, naturverbunden und von klein auf innig mit der Musik verbunden – Das ist Luis Moser aus dem Sarntal in Südtirol.

Aufgewachsen ist Luis Moser am Grammhof im Durnholzertal. Tierarzt und Instrumentenbauer waren seine großen Berufswünsche. Für die Veterinärausbildung reichte damals das Geld nicht, eine Instrumentenbauer-Lehrstelle war nicht aufzutreiben. So wurde er schließlich zum bekannten Speckproduzenten, der heute einen Betrieb mit sechs Mitarbeitern in der Sarntheiner Handwerkerzone leitet.

Schon im Kindesalter wurde freilich klar, dass Luis Moser ohne Musik nicht leben kann. Als am Grammhof ein Fest stattgefunden hatte, ließ ein Musiker für einige Tage seine Ziehharmonika zurück. Wie der Blitz flitzte der kleine Luis nach der Schule immer nach Hause, nur um einige Töne auf dem Instrument spielen zu können, ehe es sein Besitzer wieder abholte.

Als zehnjähriger wurde er Mitglied der Musikkapelle Durnholz, blies zunächst acht Jahre lang die Trompete und dann weitere sieben Jahre das Waldhorn. Nach dem Ausbau seines Betriebes, musste seine große Leidenschaft nach 1997 zunächst ruhen. Er merkte aber bald, dass ihm etwas fehlte.

Seine Rückkehr in die Musikszene war ebenso außergewöhnlich wie spektakulär. Auf einer Geburtstagsfeier lernte er den Südtiroler Musikproduzenten Marco Diana kennen. Nach einem spontanen gemeinsamen Auftritt wurde das Einsingen eines Titels im Studio Dianas vereinbart. Aus einem Lied wurden zwölf Songs und aus diesen schließlich die CD „Stille Stunden“, die sich auf Anhieb toll verkaufte.

Der große Durchbruch gelang im Jahre 2005. Mit dem Titel „Der Herzschlag der Berge“ erreichte er beim Grand Prix Finale den hervorragenden 7. Platz

Darauf folgte natürlich die nächste CD „Der Herzschlag der Berge“.  Der Stoff aus seinen Liedern sind hauptsächlich die Liebe, die Natur, die Heimat und die Berge, was in seinem Leben auch eine große Rolle spielt. Zurzeit arbeitet Luis Moser an seiner dritten CD, allerdings hat er noch einen Wunsch, er würde gerne mit einer zweiten Stimme als Duo auftreten.

Weitere Infos unter www.luismoser.com